Monet für 15 Millionen versteigert

Kunstwerke sind noch immer gern gekaufte Anlageobjekte. Das traditionsreiche Auktionshaus „Christi’s“, hat jetzt das Gemälde „Les Peupliers“, des französischen Impressionisten Claude Monet versteigert. Für 22,5 Millionen Dollar, das entspricht 15,1 Millionen Euro, ging das Werk an den neuen Besitzer. Damit erzielte es einen ähnlich hohen Preis wie Monets Bild „Iris mauves“. Bei der Auktion wurden verschiedene Kunstwerke für insgesamt 156 Millionen Dollar versteigert. Einen neuen Rekord konnte das Gemälde „Paysage de banlieue“ aufstellen, das als erstes Werk des Malers Maurice de Vlaminck für 10,8 Millionen Dollar ersteigert wurde. Trotz des hohen Gesamtumsatzes ist der Vorstand von „Christi’s“ mit der Auktion unzufrieden und bemängelt, dass die erzielten Umsätze weit hinter den Erwartungen zurück geblieben seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.