General Motors droht Rückruf von sechs Millionen KFZ

Erst vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die Vereinigten Staaten dem Autohersteller Toyota eine Schadensersatzklage in Millionenhöhe auflegen will. Jetzt müssen die Amerikaner höchstwahrscheinlich im eigenen Land tätig werden, denn der nächste Massenrückruf droht beim ohnehin angeschlagenen Autokonzern GM.

Es soll Beschwerden geben über verrostete Bremsen an Allradwagen von General Motors. Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, wird GM rund sechs Millionen Fahrzeuge zurückrufen müssen.

Die Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA berichtet von insgesamt 110 Beschwerden, wobei in 37 Fällen die verrosteten Bremsen analysiert wurden. In direktem Zusammenhang sollen drei Unfälle stehen.

Betroffen sind die Geländewagen und Pick-Ups der Marken GMC und Chevrolet, welche in den Jahren zwischen 1999 und 2003 gebaut wurden.

Aktuell muss General Motors schon eine Rückruf-Aktion von rund 1,3 Millionen Fahrzeugen der Modelle Chevrolet und Pontiac bewältigen. Diese Wagen weisen Probleme mit der Servolenkung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.