Männer noch immer Besserverdiener

Noch immer verdienen Frauen in Deutschland merklich weniger, als Männer. Um rund 23 Prozent ist der Brutto-Verdienst von Frauen geringer, als der von Männern. Einen gravierenden Unterschiede gibt es hierin aber auch zwischen den Ost- und den Westdeutschen Bundesländern. Während Frauen im Westen 25 Prozent weniger verdienen, sind es im Osten nur 6 Prozent weniger, als der Verdienst der Männer. Untersuchungen zeigen, dass es verschiedene Gründe für die schlechtere Bezahlung gibt. Zum einen arbeiten Frauen öfter nur Halbtags, was in der Regel von vorn herein einen schlechteren Stundenlohn bedeutet. Zum anderen wählen Frauen häufiger als Männer Berufe, in denen der Verdienst geringer ist, wie zum Beispiel in der Pflegebranche. Dazu kommt, dass die Mutterschaft für viele Frauen einen Karriereknick bedeutet, den sie nie wieder überwinden können. Dadurch das sie geringere Löhne gewöhnt sind, geben sie sich bei Stellenangeboten auch oft mit weniger Lohn zufrieden, während Männer häufiger Arbeitsangebote wegen zu niedriger Gehaltszahlungen ablehnen. Dadurch verdienen Frauen auch in vergleichbaren Tätigkeiten noch circa acht Prozent weniger, als Männer mit der gleichen Qualifikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.