Börsen weltweit auf Talfahrt

Die Talfahrt der Börsen im Euro-Raum ist noch nicht zu Ende. So verlor der Dax in Frankfurt/Main erneut 3,5 Prozent und liegt jetzt bei 6193 Punkten – dem niedrigsten Stand in diesem Jahr. Auch der Londoner FTSE-100 und der CAC-40 in Paris sanken um jeweils circa drei Prozent und der Mailänder FTSE Bib verlor wie der Dax 3,5 Prozent. Inzwischen haben auch in Asien die Aktienmärkte starke Verluste zu verzeichnen. Tokio und Seol verloren je 3,7 Prozent, Sydney 4,0 Prozent und die Börse in Honkong musste ein Minus von 4,7 Prozent verbuchen. Die teils starken Schwankungen sind allerdings nicht nur auf die Schuldenkrise der europäischen Staaten, sondern auch auf die drohende Zahlungsunfähigkeit der USA zurück zu führen. Finanzexperten gehen davon aus, dass sich aufgrund der vorübergehenden Einigung des US-Senats auf eine Erhöhung der Schuldenobergrenze, die Märkte in der kommenden Woche ein wenig beruhigen werden.

2 Gedanken zu „Börsen weltweit auf Talfahrt

  1. strolche

    Ein Jahrhundert lang galten die USA als unangefochtener Mittelpunkt des Weltfinanzsystems. Nun hat die Rating Agentur Standard und Poors dem Land die Bestnote entzogen. Damit wankt die bestehende Ordnung die aufstrebende Finanzmacht China stellt bereits Bedingungen an Washington. Natürlich können die USA jetzt China nicht mehr wegen den Menschenrechten kritisieren. Heute oben und morgen unten. Amerika ist wohl wirtschaftlich am Zenit angelangt und total überschuldet.

  2. Pingback: CDU uneinig über weitere politische Strategie | Wahl-Blog.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.