Inflationsrate im Januar bei 2 Prozent

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Januar dieses Jahres um 2,0 Prozent zum Vormonat gestiegen, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in einer Pressemitteilung am Freitag erklärte. Demnach gab es eine derart hohe Inflationsrate zum letzten Mal im Oktober 2008. Damals stieg der Preisindex um 2,4 Prozent an. Wie auch in vergangenen Monaten und Jahren, ist wieder einmal der Energiepreis das ausschlaggebende Element in der Preiserhöhung. 8,6 Prozent höher lagen die Energiepreise zum Vorjahr. Fast zehn Prozent fallen beim Kraftstoff als Erhöhung an. Schaut man sich die Erhöhung des Heizöls an, so fragt man sich schon, was die Energiekonzerne mit ihren Kunden anstellen. 25,5 Prozent Anstieg bei leichtem Heizöl und insgesamt 7,2 Prozent Erhöhung zum Vorjahr bei Strom, zeigen eine deutliche Abzocke im Bereich der Energiepreise.

Diese Zahlen zeigen immer deutlicher wie wichtig es ist sich von fossilen Energien frei zu machen und Energieeffizienz auf die Tagesordnung zu schreiben.

Nimmt man die Energiepreise aus der Berechnung der Preisteuerungsrate heraus, so kommt es auf eine Inflation von lediglich 1,1 Prozent. Auf eine Branche können sich Verbraucher jedoch wieder einmal verlassen – der Technikbereich ließ in der Unterhaltungselektronik um 5,5 Prozent nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.