Scheffler verkauft Conti-Aktien

Um einen Teil ihrer Schulden abbauen zu können, hat sich die Scheffler-Gruppe endgültig dafür entschieden, einen großen Teil ihrer Continental-Aktien, für Summen in Milliardenhöhe zu verkaufen. Damit sollen die Schulden von derzeit 7,4 Milliarden Euro, auf 4,6 Milliarden Euro gesenkt werden. Verschuldet hat sich das Unternehmen vor drei Jahren, durch den fehlgeschlagenen Versuch der Übernahme ihres Konkurrenten Continental. 29,7 Millionen Aktien, für 60 Euro pro Aktie, hat das Familienunternehmen jetzt an verschiedene internationale Investoren verkauft. Die ursprünglich von der Scheffler-Gruppe geplante Fusion ist damit endgültig gescheitert, da sie für diese einen Mindestanteil von 75 Prozent der Aktien hätte halten müssen. Die Einnahmen aus dem Aktienverkauf sollen teilweise größtenteils zum Abbau der Schulden genutzt werden, was sich positiv auf den Wert des Gesamtunternehmens auswirken dürfte.

 

Ein Gedanke zu „Scheffler verkauft Conti-Aktien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.