US-Regierung erreicht Schuldenobergrenze

Die US-Regierung hat jetzt aufgrund der hohen Kosten, die durch die Finanz- und Wirtschaftskrise anfielen, die zulässige Schuldenobergrenze von 14,29 Billionen Dollar erreicht. Das Finanzministerium musste, wie ein Sprecher bekannt gab, Notmaßnahmen einleiten, um die Zahlungsfähigkeit der USA zu gewährleisten. Trotzdem deckt das aktuelle Budget die Ausgaben nur noch bis August ab. Finanzminister Timothy Geithner fordert deshalb, dass die zulässige Schuldenobergrenze vom Kongress erhöht wird. Er prophezeite „katastrophale Konsequenzen“ für die US-Wirtschaft, wenn die Kreditwürdigkeit der USA durch Zahlungsunfähigkeit Schaden nähme. Jetzt müssen die Kongressabgeordneten über eine Erhöhung der Schuldengrenze beraten. Die republikanischen Abgeordneten machen diese jedoch von hohen Kürzungen der Staatsausgaben abhängig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.